Der erste Teil der Ausbildung endet mit einem Zertifikat des Zentrums für Atem- und Körpertherapie Freiburg. Er beinhaltet 12 in Eigenverantwortung erteilte Gruppenstunden in Form eines begleiteten Praktikums.

Der zweite Teil der Ausbildung endet mit einer vom Berufsverband BV Atem zertifizierten Prüfung. Diese berechtigt zum Führen der Berufsbezeichnung AtemtherapeutIn AFA®.
Schweizer StaatsbürgerInnen können mit dem von BV-Atem e.V. zertifizierten Abschluss dem Atemfachverband Schweiz AFS beitreten. Wer über Krankenkassenzusatzversicherungen abrechnen möchte, kann die Anerkennung bei EMR und ASCA beantragen. Nach zweijähriger Berufstätigkeit besteht die Möglichkeit, über das Gleichwertigkeitsverfahren die höhere Fachpüfung (HFP) bei der OdA KT zu absolvieren.

Als lehrtherapeutische Eigenerfahrung sind von allen Auszubildenden insg. 40 Stunden Eigentherapie bei vom Zentrum autorisierten Atem- und KörpertherapeutInnen nachzuweisen. Bereits vor Ausbildungsbeginn erhaltene Stunden können nach Absprache anerkannt werden.

In der Ausbildung sind 70 KT Anatomie/Medizinisches Grundwissen enthalten. Diese Stunden sind für TeilnehmerInnen aus Deutschland ausreichend. Für TeilnehmerInnen aus der Schweiz sind nach EMR-Richtlinien 150 KT (Stand April 2013) in Anatomie/Medizinischem Grundwissen erforderlich. Wie diese zusätzlich abgedeckt werden können, darüber beraten wir gerne.

zfakt abschluss 9763 kl

Die Ausbildung umfasst somit (einschließlich Medizinischem Grundwissen) 940 KT für TeilnehmerInnen aus Deutschland und 1020 KT für TeilnehmerInnen aus der Schweiz.


Im Rahmen des Unterrichts werden für den Abschluss folgende schriftliche Arbeiten betreut:

  • das Arbeiten mit Fragebögen
  • das Verfassen von Protokollen und Referaten
  • das Erstellen didaktischer Stundenkonzepte und eines Praktikumsberichts
  • das Verfassen von einzeltherapeutischen Behandlungsprotokollen
  • das Verfassen einer 20 - 30 seitigen Abschlussarbeit für den therapeutischen Abschluss